Willkommen auf der Website der Gemeinde Uznach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Schule Uznach | MyServices | Ortsplan | Links | Datenschutz | Impressum |  | Home  |  SUCHE:

Mein Budget


Fragen
01. Wie erstelle ich ein persönliches Budget?nach oben
Wenn die Ausgaben genau analysiert werden, dann sehen Sie, wo wirklich Kosten anfallen und wie Sie allenfalls sparen können. Die Arbeit lohnt sich. Auch Kinder und Jugendliche sollten das für ihre eigenen Ausgaben und Einnahmen ab und zu üben. Das hilft, wenn sie ihren ersten Lehrlingslohn oder Arbeitsverdienst erhalten.
Ein Budget wird gemäss der Lebenssituation und Haushaltsgrösse aufgestellt. So muss zum Beispiel ein Lehrling für sein Budget noch Geld für Schulmaterial einberechnen, eine Familie mit zwei Kindern hat Ausgaben für die Kinder einzuplanen.
Vorlagen für das Erstellen eines Budgets finden Sie bei der Budgetberatung Schweiz.
02. Was bedeutet Brutto- und Nettolohn auf der Lohnabrechnung?nach oben
Für die Einnahmen ist der Unterschied zwischen Brutto- und Nettolohn bedeutend. Der Bruttolohn ist der Lohn vor Abzug der obligatorischen Sozialabgaben. Von diesem werden folgende Beiträge automatisch abgezogen:

• AHV (Alters- und Hinterlassenenversicherung)
• IV (Invalidenversicherung)
• EO (Erwerbsersatzordnung)
• ALV (Arbeitslosenversicherung)
• NBUV (Nichtberufsunfallversicherung oder Krankentaggeldversicherung)
• BUV (Berufsunfallversicherung)
• BVG (Berufliche Vorsorge).
Übrig bleibt der Nettolohn, der direkt auf ihr Lohnkonto überwiesen wird.

Die Kinderzulage bildet für Familien eine weitere kleine Einnahmequelle, welche meistens dem Bruttolohn angerechnet wird. Die Höhe der Kinderzulage ist von Kanton zu Kanton verschieden. Ein Anspruch besteht bis zum vollendeten 16. Altersjahr des Kindes oder für Kinder in Ausbildung bis längstens zum 25. Altersjahr.
03. Was kann ich tun, wenn der Lohn nicht reicht?nach oben
Was passiert, wenn es am Ende des Monates nicht reicht? Nicht alle Familien erzielen ein ausreichendes Einkommen. Unterschreiten die Einnahmen ein bestimmtes Existenzminimum, hat man abhängig vom individuellen Bedarf und der Haushaltsgrösse Anspruch auf Sozialhilfe. Beachten sie die Richtlinien für die Ausgestaltung und Bemessung der Sozialhilfe.


Druck Version PDF